Weihnachten mit Vorsprung

Es wäre bereits ein Truismus, festzustellen, dass die Welt ein immer größeres Tempo und Beschleunigung annimmt.

Wir verkürzen die Dauer von Reisen und Fahrten, verkürzen die Dauer der Ausführung von vielen Tätigkeiten. Für jeden Lebensbereich, einst zelebriert, wenden wir immer weniger Zeit auf. Das beste Beispiel ist wohl die Ersetzung der epistolographischen Kunst durch kurze Meldungen in sozialen Medien, oder versendeten Textnachrichten. Und Urlaub, Ferien? Auch immer kürzer, dafür mit dem Wunsch, immer mehr und schneller zu sehen. Und hier, entgegen dem allgemeinen Trend „kürzer und schneller“, beginnen die Weihnachtsvorbereitungen – im Handel, in der Werbung, in den Angeboten der Reisebüros oder Restaurants – mit so großem Vorsprung, bereits im Herbst! Bei vielen von uns ruft dies Widerwillen und vor allem Kritik an der Kommerzialisierung von Weihnachten an sich hervor. Aber blicken wir mal von einer anderen Seite darauf.

Nicht zufällig bestimmte man im 3. Jh. n. Chr. den Tag der Feier von Weihnachten auf den 25. Dezember.

Dies ist die Zeit der sehr schweren Wintersonnenwende: der kürzesten Tage, der niedrigsten Temperaturen. Viele heidnischen Feiertage in unterschiedlichen Kulturen fielen genau auf diesen Tag – dies war hilfreich dabei, die schwere Winterzeit zu überdauern. Und jetzt? Die Zivilisationsbeschleunigung der letzten hundert Jahre ist nicht imstande, unsere tiefsten Bedürfnisse zu ändern, die sich während der gesamten langen Entwicklung verfestigt haben. Wir brauchen im Winter einen vorübergehenden Halt im ständigen Lauf, Erholung, Zeit für unsere Nächsten – und einen speziellen, zusätzlichen Grund zur Freude. Deshalb klingt die Arbeit in vielen Branchen zur Jahreswende ab, oder die Firma wird für die Weihnachtspause geschlossen. Kinder haben Ferien, Erwachsene nehmen Urlaub. Und um diese Zeit gut zu verbringen, lohnt es sich wirklich, vorzubereiten. Und was hilft beim Feiern besser, als eine wunderschöne Umrahmung und Dekoration, die diese Zeit auf besondere Weise hervorhebt? Unsere Häuser, Straßen, Ausstellungen – verändern sich bis zur Unkenntlichkeit. Weihnachtsbäume und Schmuck erscheinen in Schulen, Ämtern, Büros. Alles kündigt die kommende Freude des Weihnachtsfests, und danach die Freude von Silvester und Karneval an. Die wirklich langen, dunklen Abende werden leichter!

Und wenn wir schon bei den Dekorationen sind, nun einige Worte über uns und unser Werk, das Weihnachtskugeln aus Glas sind.

Wir arbeiten das ganze lange Jahr über hingebungsvoll, um Freude, Lächeln und vielleicht sogar Bewunderung hervorzuzaubern, und das ausschließlich in dieser kurzen Zeit.  Anfang Herbst sind wir mit der Vorbereitung unserer Christbaumkugeln fertig, die in der jeweiligen Saison in die Geschäfte kommen sollen. Oktober ist der Monat der Lieferungen – genau dann wandern die weihnachtsbaumschmuck FigurenGlaskugeln, Figuren, Spitzen und unterschiedlichster Weihnachtsschmuck in die Geschäftelager. Traditionell tauchen diese nach Allerheiligen in den Geschäften auf. Auf dem amerikanischen Markt beginnt man noch früher mit dem Verkauf von Weihnachtskugeln, denn bereits im Oktober, und das hauptsächlich im Hinblick auf die beliebten, für Halloween bestimmten Figuren: Kürbisse, Skelette, Hexen, Schädel. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die Weihnachtszeit nicht nur Heiligabend und die zwei Feiertage sind. Auch die im November und Dezember verteilten, unterschiedlichsten Treffen und Feierlichkeiten, die thematisch mit Weihnachten verbunden sind: spezielle Konzerte, Auftritte, Kinder-Aufführungen, Wohltätigkeitsaktionen, sowie zahlreiche Weihnachtsfeiern, sowohl in Firmen als auch privat. Es lohnt sich also, sich ein wenig früher an die Vorbereitung all dieser wunderbaren Feste zu machen: Dekorationen und visuelle Umrahmung planen, Besuche und Treffen organisieren. An die Kulinarik denken, sowie an kleine Andenken und Geschenke, die den Nächsten Freude bereiten. Vielleicht fröhliche Weihnachtsfiguren zum Nikolaus? Und vielleicht unsere dekorierten Weihnachtsschmuck Herzen für eine geliebte Person? Oder Weihnachtskugeln Tiere für die Jüngsten? Es gibt so viele Möglichkeiten! Sich damit zu befassen, verkürzt mit Sicherheit die Novemberabende.  

Weihnachten